Siegi Keglovits

 

 

Geboren: 13.10.1965 in Zwettl

 

Meinen ersten Kontakt mit Musik hatte ich in meiner Familie. Mein Vater spielte leidenschaftlich die „Steyrische Quetschn“ und Klarinette. Als mein Vater 1973 leider verstarb wurde es auch musikalisch ruhig bei uns zu Hause.

 

Meine ersten Versuche an der Gitarre machte ich 1978 in einem Sommercamp Mit dem Lied „Liebe auf Zeit“, entdeckte ich auch meine Liebe zur Gitarre. Das war´s dann aber vorerst auch schon für die nächsten Jahr(zehnt)e mit dem Gitarrenspiel.

 

Einige Jahre später lernte ich Toni kennen. Er war es auch, der meine Faszination zu diesem Instrument am Leben erhielt. Irgendwann wollte ich auch selbst spielen können!

 

Die Jahre vergingen, die Musik trat in den Hintergrund, doch die Leidenschaft blieb.

 

Und als mir meine Frau Andrea eines Tages eine Gitarre schenkte, wusste ich, dass für mich die Zeit gekommen war meiner Leidenschaft nun endlich nachzugehen. Nichts ahnend wohin mich dieser Weg noch führen würde….

 

Die ersten Griffe waren schnell beherrscht, doch um besser spielen zu können, wollte ich Unterricht nehmen. Der (un)glückliche hieß Franky. Er begleitete mich mit viel Geduld einige Jahre.

 

Eine Einladung von meiner Andrea zur „Nacht der Gitarren“ (Einer Veranstaltung auf der Burg Kronberg) entfachte in mir den Wunsch gemeinsam mit Freunden Musik zu machen.

 

Ab 2003 war es dann so weit: Ich spielte gemeinsam mit zwei Freunden Toni und Thomas ab und zu zur Unterhaltung der Gäste am Lagerfeuer.

 

2005 mit TST (Toni Siegi Thomas) ein Gig bei meinem Geburtstag.

 

Ein paar Einzelauftritte bei Familiengeburtstagsfeiern folgten.

 

Ab 2010 nahm ich ab und zu Gesangsunterricht und konnte so meinen musikalischen Horizont etwas erweitern.

 

Durch Günter Gall kam ich mit der Gruppe feb0five in Kontakt.

 

Ich verfolgte den Werdegang der Band und war als Fan bei vielen Auftritten live dabei.

 

2010 durfte ich als Gastspieler von feb0five beim Rocking Christmas auftreten.

 

Ende 2011 kaufte sich mein Bruder Adi eine Bassgitarre. Seither spielen wir gemeinsam.

 

Als mich dann im Mai 2012 Werner Jansa anrief, und fragte ob Adi und ich bei feb0five mitspielen möchten, konnte ich es vorerst nicht recht glauben…Ich bin ein „feb0fivler“ ;-)

 

Im Oktober 2015 wechselte ich zu ROT-WEISS-ROT aus dieser später Live&Pur werden sollte.